Abgesang – oder doch noch mal Aufbruch

Als einzige der israelischen Parteien in Israel hat die Avoda, die Arbeitspartei am Sonntag, 24. Januar 2021 allgemeine (analoge) Parteiwahlen durchgeführt, um den Parteivorsitz neu zu besetzen.

Der amtierende Parteichef und Minister in der Netanyahu-Regierung, Amir Peretz, hatte auf einen erneute Kandidatur verzichtet, der Minister für Wohlfhart, Itzik Shmuli, hatte in der Woche zuvor, nicht nur auf eine Kandidatur verzichtet, sonden die Partei gleich ganz verlassen.

MK Merav Michaeli, die gegen einen Eintritt in die Regierung Netanyahu war, der Aktivist Navah Katz, Avi Shaked, David Landesman, Yitzhak Time, Ofer Segman sowie Gil Beilin, Sohn von Yossi Beilin, traten zur Wahl an. Die stimmberechtigern Mitglieder entschieden sich mit 77% für Merav Michaeli, bei einer Wahlbeteiligung von etwa 26% der noch etwa 37.000 stimmberechtigten Mitglieder.

Nachtrag:

Ein längeren lesenswerter Beitrag erschien am Tage nach der Wahl im Forward.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s