Haifa: Unsere Liebe Frau vom Berge Karmel

Traditionelle Prozession durch die israelische Hafenstadt am Nachmittag des 18. April 2021 als regionales Brauchtum unter Beteiligung der in der Stadt vertretenden katholischen Teilkirchen und ihrer Oberhäupter (H.B. Lateinischer Patriarch Pierbattista Pizzaballa, griechisch-melkitscher Erzbischof von Akko, Yousef Matta, maronitischer Erzbischiof von Haifa und dem Heiligen Land, Moussa El-Hage und and Fr. Hanna Kildani, lateinischer Patriarchalvikar in Nazareth).

Liturgisch wird das Fest (auch bekannt als Skapulierfest) in der Gesamtkirche seit dem Jahr 1726 am 16. Juli gefeiert, die Karmeliten, die sich auf eine Gruppe von Eremiten zurückführen, die wohl schon seit frühchristlicher Zeit auf dem Berg Karmel (bei Haifa) nach dem Vorbild des Propheten Elija und seiner Schüler ein asketisches Leben führten, nahmen das Fest mit nach Europa, als sie am Ende der Kreuzfahrerzeit das Land verlassen mußten.

https://www.lpj.org/cached_uploads/resize/1200/1200/2021/04/16/photo-2021-04-16-14-59-40-1618575694.jpg?_mhk=d6ed899c93c2c41015a576e3c1397c12bb9fa50b6cf7499b82c63bc930e2dd589bb5b6e98288569ae9575f98c913e24b

Abraham Accords – Wohin jetzt, wohin weiter?

„If one does not want religion to be part of the problem, however, the answer cannot be to avoid it.“ – der Satz findet sich in einem Gastbeitrag von Rabbiner David Rosen auf der Website von Religion News Service in einem lesenswerten Beitrag, was jetzt Perspektiven (nicht nur) für eine US-amerikanische Außenpolitik sein kann und sollte.

Rückkehr an die Taufstelle Jesu

Der Kalender der Lateinischen Kirche feiert am heutigen Sonntag, 10. Januar das Fest der Taufe des Herrn durch Johannes den Täufer am Jordan. 2021 ist dieses Fest auch verbunden mit der Rückkehr der Franziskaner in ihr Kloster am Jordan, daß seit dem 1967er Krieg militärisches Sperrgebiet und (durch vielen Mienen gesichert) unzugänglich war. Am heutigen Tag durften zumindest ein paar erste, sozusagen symbolische Pandemie-Vertreter(innen) wieder pilgernd an den Ort zurück, wo der Custos, Francesco Patton ofm, mit dem neu-alten Konvent den liturgischen Feiern vorstand. Auf das bald wieder mehr kommen können…

Ein ausführlicher Bericht bei Radio Vatikan.