Visualisierung von Identität

Seit dem Beginn des modernen Israel-Palästina Konflikts spielte die religiöse Ikonographie, vor allem die Jerusalems, eine immanente Rolle im politischen Kampf und der Visualisierung der Idenitäten.

Obwohl der Staatsgründer Ben-Gurion wenig Interesse an der Stadt und seiner religiösen Dichte hatte, stellt sie heute den definitiven Brennpunkt des Konflikts sowie der nationalen Bestrebungen dies- und jenseits der Grünen Linie dar. Wiederum in dessen Zentrum steht der Tempelberg/Harm ash-Sharif, Objekt des Streits, der Hingabe und Identität.

Im Auftrag der Rosa Luxemburg Stiftung Tel Aviv hat Hillel Ben Sasson ein lesenswertes Dossier zu Geschichte und Bedeutung des Tempelbergs sowie zu aktuellen politischen Entwicklungen zusammen gestellt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s