Aufschrei!

Paul Mendes-Flohr: Cri de Coeur

„My cry is not a mere rhetorical gesture. It is deeply and painfully felt. Jewish dignity is on the line — as is the dignity of the Palestinians.“

Gerade vor zwei Tagen haben wir auf die Stimme eines „alten Mannes“ aufmerksam gemacht, Noam Chomsky. Alter ist ein automatischer Schalter für Weisheit, aber es braucht offensichtlich oft ein paar Jahre.

Auch Mendes-Flohr ist nicht mehr der jüngste (ad multos annos!) (Jg.1941), bekannt für seine Arbeiten zu Martin Buber (u.a.), aber der Beitrag, den er gerade auf der Website von Tikkun – The Prophetic Jewish, Interfaith & Secular Voice to Heal and Transform the World, veröffentlicht hat, hat eine jugendliche Frische, die tief beeindruckt, auch wenn in ihr zu spüren ist, wie sich die Realitäten an den Visionen reiben:

„The prophets exemplify the supreme virtue of a critical solidarity with one’s people. They exhortus to be ever alert to the inherent foibles of a myopic vision of sacro egoismo that contorts the biblical commandment to pursue justice by limiting its focus to the calculus of national self-interest.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s