Netanyahu und die Wahl

Während der Wahlkampf in Israel Fahrt aufnimmt, schwebt über Premierminister Netanyahu ein Anklageverfahren wegen Bestechung und Betrugs. Unabhängig davon, ob Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit Anklage noch vor dem 9. April (dem Datum der Wahl) erheben wird oder das Verfahren erst später beginnen wird, sind die rechten Parteien bereit, den Likud-Vorsitzenden weiterhin als Regierungschef zu unterstützen.

Auf der Seite von Al-Monitor („THE PULSE OF THE MIDDLE EAST“) findet sich ein analysierender Beitrag von Danny Zaken, eines Journalist, der für den israelischen Radiokanal Kol Israel arbeitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s